Bataillon Starkenberg

Mehrere Kompanien sind in einem Bataillon zusammengefasst. Die ursprünglich militärische Gliederung, die in erster Linie eine zahlenmäßige Ordnung herstellen sollte, wandelte ihre Bedeutung später zu einer hauptsächlich regionalen Gliederung. Im manchen Bereichen werden die Bataillone als Talschaften bezeichnet.

Kommandant: Mjr Ralf Zoller

Vom Mieminger Plateau, über das Gurgl­tal bis in das Becken von Imst reicht dieses Bataillon mit den Kompanien Obsteig, Nassereith, Tarrenz, Imst, Imsterberg, Kar­res und Karrösten.

C:\Users\Christian\Desktop\obsteig.jpg C:\Users\Christian\Desktop\nassereith.jpg C:\Users\Christian\Desktop\tarrenz.jpg C:\Users\Christian\Desktop\Wappen_at_imst.png C:\Users\Christian\Desktop\imsterberg.jpg C:\Users\Christian\Desktop\karres.jpg C:\Users\Christian\Desktop\karrösten.jpg

1952 wurde der Teilbund Westtirol eingeführt, dieser wurde im März 1956 aufgelöst und das Oberinntaler Schützenregiment gegründet. Erster Regimentskommandant war Gottlieb Klocker, der auch schon den Westtiroler Schützenbund angeführt hatte. 1956 würde schon angedacht den Schützenbezirk Imst in Bataillone aufzuteilen, ws aber vorerst nicht geschah. Nicht genau zu verifizierenden Quellen zufolge wurde das Bataillon Starkenberg 1962 gegründet und Karl Mark, damaliger Hauptmann der Schütenkompanie Imst, wurde der erste Bataillonsmajor.

Kommandanten des Bataillons:

Jahr

Name

Kompanie

1962-1973

Mark Karl

Imst

1973-1977

Krabichler Rudolf

Nassereith

1977-1984

Strobl Horst

Imst

1984-1996

Sterzinger Kaspar

Nassereith

1996-2014

Kranewitter Franz

Nassereith

2014-
Zoller Ralf
Tarrenz