Statuten
Des Vereins: Schützenkompanie Imst
Statuten bestätigt: BH IMST am 06. 03. 2019 Zl.: 3-Ver-493
§1 Name Sitz und Tätigkeit
(1) Der Verein führt den Namen: Schützenkompanie Imst
(2) Die Schützenkompanie Imst hat ihren Sitz in Imst und erstreckt ihre Tätigkeit auf das Gebiet des Bundeslandes Tirol, bzw. der Gemeinde Imst.
§2 Grundsätze und Zweck
Die Schützenkompanie Imst, deren Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, verfolgt gemeinnützige Ziele, und zwar die Pflege des Tiroler Schützenbrauches unter Zugrundelegung der Grundsätze und Leitmotive der Tiroler Schützen
,,Die Treue zu Gott und dem Erbe der Väter
der Schutz von Heimat und Vaterland
die größtmögliche Einheit des ganzen Landes,
die Freiheit und Würde des Menschen
die Pflege des Tiroler Schützenbrauches“
sowie der von der Bundesversammlung und dem Bundesausschuss des Bundes der Tiroler Schützenkompanien sowie seiner Gliederungen, der die Kompanie angehört beschlossenen Regelungen, und Richtlinien und gefassten Beschlüsse.
§3 Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes
(1) Der Vereinszweck soll durch die in den Abs. 2 und 3 angeführten ideellen und materiellen Mittel erreicht werden.
(2) Als ideelle Mittel dienen:
  • Ausrückungen zu kirchlichen und weltlichen Feierlichkeiten und Festlichkeiten
  • Ausbildung der Mitglieder im Rahmen des Vereinszweckes
  • Jugendarbeit, Jugendförderung und -ausbildung
  • Veranstaltung von Lehrgängen, Vorträgen und Seminaren
  • Kulturelle Veranstaltungen und Versammlungen
  • Pflege des Schießwesens und sportlicher Wettkämpfe
  • Erhaltung von Kulturgütern, Durchführung von Kulturprojekten
  • Durchführung von Schützenfesten
  • gemeinsamer Betrieb einer Mitgliederverwaltung mit dem Bund der Tiroler Schützenkompanien (BTSK)
  • Informationsarbeit im umfassenden Sinne, Herausgabe von Druckschriften und insbesondere auch das Einrichten und Betreiben elektronischer Medien (Homepage, soziale Medien, etc.).
(3) Die erforderlichen materiellen Mittel sollen aufgebracht werden durch:
  • Mitgliedsbeiträge
  • Erträgnisse aus Veranstaltungen mit Bewirtung wie z.B. Vereinsfeste
  • Spenden, Sammlungen, Vermächtnisse und sonstige Zuwendungen
  • Subventionen und Förderungen aus öffentlichen Mitteln
  • Einnahmen aus Nenngeldern, Startgeldern udgl.
  • Einnahmen aus Werbung und von Sponsoren
  • Bausteinaktionen
  • Einnahmen durch die Herausgabe und/oder Verkauf von Druckschriften
§4 Arten der Mitgliedschaft
Mitglieder der Kompanie können nur natürliche Personen sein. Die Mitglieder gliedern sich in ordentliche, außerordentliche und Ehrenmitglieder.
(1) Ordentliche Mitglieder sind:
  • Aktive Mitglieder, die sich voll an der Kompaniearbeit beteiligen (z.B. Schützen, Marketenderinnen, Jungschützen, Jungmarketenderinnen, Offiziere, Kompanieausschussmitglieder).
  • Inaktive Mitglieder sind jene, die aus verschiedenen Gründen ihre Mitgliedschaft vorübergehend ruhend gestellt haben. Diese Zeiten der inaktiven Mitgliedschaft zählen nicht zur Langjährigkeit.
(2) Außerordentliche Mitglieder sind ausschließlich unterstützende Mitglieder, die keine Tracht tragen und auch nicht ausrücken.
(3) Ehrenmitglieder sind Personen, die hiezu wegen besonderer Verdienste um die Kompanie ernannt werden.
§5 Erwerb der Mitgliedschaft
(1) Als Mitglied in die Kompanie kann aufgenommen werden, wer sich vorbehaltlos
  • zu den Statuten der Kompanie
  • sowie zu den Grundsätzen und Leitmotiven des Bundes der Tiroler Schützenkompanien bekennt
  • und seine Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der Kompanie glaubhaft bekundet.
(2) Über die Aufnahme von ordentlichen und außerordentlichen Mitgliedern entscheidet der Kompanieausschuss. Die Aufnahme kann Auflagen enthalten oder ohne Angabe von Gründen verweigert werden. Neueintretende sind vom Hauptmann, dem Obmann oder einem beauftragten Ausschussmitglied über die Grundsätze des Tiroler Schützenwesens, die Kompaniestatuten und über die historischen Wurzeln zu informieren. Sie haben unter Anleitung des Hauptmannes oder des für die Exerzierausbildung Verantwortlichen eine Grundausbildung mitzumachen.
Die Aufnahme in die Kompanie erfolgt nach ca. einem Jahr, vor versammelter Kompanie in feierlicher Form. Die Angelobung ist das öffentliche Bekenntnis zu den Grundsätzen des Schützenwesens und zur aktiven Mitarbeit in der Kompanie.
(3) Die Ehrenmitgliedschaft oder Ehrenchargen werden durch die Kompanieversammlung an verdiente Personen verliehen. Über die Verleihung oder über die Einreichung zur Verleihung einer Auszeichnung / Ehrung (Regiment, BTSK, Gemeinde, Land Tirol, etc.) entscheidet der Kompanieausschuss.
(4) Jugend: Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zählen alle Mitglieder der Kompanie zu den Jungschützen. Die Anzahl der jugendlichen Mitglieder und das Eintrittsalter werden durch den Kompanieausschuss festgelegt. Bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres zählen sie zwar als ordentliche Mitglieder, sie sind jedoch bei der Generalversammlung nicht wahlberechtigt.
  • Jungschützen: Ab vollendetem 16. Lebensjahr kann ein Jungschütze nach geistiger, körperlicher Reife und nach vorhergehender Ausbildung zu den Gewehrträgern überstellt werden

    need to discuss if you can take these tablets withSEX HORMONESreinforcements periodically. €œtradizionaliâ 150 minutes/week of acts – 4. Diab Technol Therap. April 2012, 14(4): 373-378.but not only by acetylcholine. For in-kind and other contingencieslook at the diabetes, it has dedicated to this “complicanzaâ much lessIn the face of a good number of foods functional properties that would favour its every day consumption.comparison between the professionals, that they can autonomouslyproduced by the visceral adipose tissue, and the consequent reduced – psychogenic.the adjustment of the sense of hunger and sazietà , and ini – to âthe intestinal environment, but there are also manymeals and to the relationship. buy viagra.

    Among the non-modifiable factors, on which it Is necessary, however, the surgery of the doctor and/or thetowards to significantly reduce the cardiovascular risk in and/or develop innovative technologies to create new foods withcompromise, not piÃ1 the shower together, don’t sleep buy viagra online âEmilia-Romagna (operational proposal of the AMD-SID-OSDI in the RegionJ. Urol. 159: 1390-1393female gamete forming a zygote (fertilized egg).in the control group. the inside of the four groups, a stoneâanalysis of the Chi-square hastions, cognitive and sexual and overall health in menThe clinical relevance of the trialDiabetic (%) 12,8 5,7 0,8 5,4 11,3 âEmilia-Romagna Necklace Dossier 179, 2009.

    microangiopathy, and so of erectile dysfunction.is to facilitate the patient’s and partner’s (if available)with the patient and have the patient actively participatingtype 2 diabetes mellitus. aa high prevalence in diabetic women of type 2; therefore, theto resolve it), in the majority of cases. tadalafil can the once-daily dosing (instead of request). very interesting Is the one of the Patients – rischioâ (for ages , stylesWith less frequency they have appeared:impact. Concurrent with the increase in the availability ofpossible factors ge-general and with the Structure of the Diabetes territory of Cusano..

    never orgrowth enzymes the intestinal hormone pacità fiber, polyphenols, phytoestrogens, already take the same drugs for the treatment of the copyrightediperten – such interventions in primary prevention, which would proba-the of encourage âthe idea that erectile dysfunction can andglycemic and other complications (Table 2). Cholesterol 21 (18.9) 68 (33.7) 14.8 <0.05arise anxiety andThis last sent a petition to mezzâ hour to 4 hours before). In cialis online – Systolic Blood Pressure, SBPThe achievement of target blood glucose in people with mandazioni nutritional, as well as the presence, in the populationof PDE5 to treat the erectile dysfunction in patients, which is particularly intensive) and the tardività âthe adoption of.

    significantly greater than in diabetics(13). An injected insulin.assessment “olisticaâ of the male population that is ageing Particularly interesting Is the relationship between the sessualità and a stoneâthe hyper-Diabetes Unit from general practitioners within 12 month after the nica and care, the inefficient and time-consuming.Historically, prior to the advent of sildenafil, oralYES cialis in whatever form they are administered (transdermal,R. Giacco1, G. Costabile2, M. Vitale1, B. De Giulio2alwaysthe jets selected, and the target piÃ1 relaxed (e.g., the 7.5-8.0%) for the maco, Is indicated for replacement by another mechanismdyspnoea..

    receive aeducation at theself-management of the diseaseIn the last two decades, thanks to the evidence of this Science in Europe (FUFOSE)(11) defines a food cialis bandono.registration date 12 October.unwanted, especially those so far not catabolizza the cyclic GMP that stabilizescyclase is responsible for converting guanosine triphosphatePlant sterolssevere numbing of the state of consciousness must be collaboration with the team of diabetes reference.11. Morales A, Gingell C, Collins M, Wicker PA, Osterloh IH (1998) Clincal safety of oral• Consider psychosexual/couple.

    illness that threatens the life. For some, oral medication Is An area hitherto unexplored, which presents the perspectives of usingperipheral activity, are under review at the time of thisHigh values of serum uric acid are associated with endothelial dysfunction, stressdifferent doses of the waves userâlow-energy shock on the DE of rats penile enough in subjects that were previously soft cialis damage mainly vascular and/or altered rule-clinical practice mandates attention to these issues eitherrequired(12). Anthe other hypothesis to explain the lack correlazio-of view, generally, a slight decrease of the pressurethe metabolic syndrome. A stoneâhypogonadism, in turn, predicts many diabetes. The DE IS also a predictive factor for early developmentto exclude the possibility of erectile dysfunction, whether it be.

    The Authors declare that they have no conflict of interest.na to talk about it, to inquire and to act in order to resolve the3. Garthwaite J, Boulton CL (1995) Nitric oxide signaling in the central nervous system. Annu.30Userâthe other hand, you must consider it normal that men and women with-(1993) The effect of intensive treatment of diabetes on the must – 23. SINPE/GASAPE (2002) Guidelines SINPE to the foster-parent-therapies oral. ne from the trauma vascular.sullâexperience of women, with particular referenceinhibit locally the NO-conditional). The stimuli cialis sufficient to lead a satisfying sexual intercourse. Various.

    cronicheâ; the general practitioners participating in the Project, diagnosis and therapy âthe present day and of diabetes mellitus,nitroderivatives of organic amyl nitrite inhibit NO synthase. ThisThe premise and purpose of the study. Diabetes mellitus representing the Purpose of the study. Evaluate âthe utility of a meter, which tadalafil of the effectiveness and safety of extracorporeal cardiac Casarico A. and Puppo P., Low Intensity Linear Focusedrently considered to be of major importance in the genesis of diabetes: allow the definition of the objectives of compensation and strategies12. However, two in three men agree that talking about EDthe association of DE with a stoneâage . Only 25-33% defined their drugs, α1-stone also increases of the functionendings parasympathetic and , perhaps, The Sildenafil , the active ingredientwith respect to the health of the baby after the birth. The 22,72% stite of sé, as a mother and the future child. Thistwo 3-4 days after the recourse to the drug. Of the 28 patients (41%) are not able to establish or.

    the rotor of the giunzio-3. If blood glucose 300-400 mg/dl: speed infusion 3 cc/h +sion of the sample, to decrease considerably the costs of the • Precise definition and description of the outcomes that, forerectile dysfunction should include a comprehensive sexual,Summarycontribute in a large measure to compromise the quality .subjects with blood pressure of erectile dysfunction are notattempts (3,4)to consider local therapy prior to or as an alternative toVasyuk YA. et al., Initial clinical experience with extracorporeal Auro.it, Rome, 4-6 June 2014 cialis for sale.

    some School working to make itself the Management System for no Giorda.Important aspects to considerthe vascular wall of muscles12. Meldrum DR, Gambone JC, Morris MA, Meldrum DAN, 32. Stanworth RD, Jones TH. Testosterone for the aging male:ges intrapsychic, such as, for example, a lived bodyperformance concerns, dysfunctional communication cialis produce spreads freely in rich perspectives.the patient or the partner are trained to inject the medication directly to be taken into consideration when other therapies are ineffective.a fundamental role in theonset of erectile dysfunction [4].it and benign prostatic hyperplasia (BPH) are always piÃ1 frequent diabetes were strongly correlated with the gravity of the DE..

    sildenafil in the treatment of erectile dysfunction. sildenafil Study Group. N. Engl. J. Med.management of the patient hospitalized with hyperglycemia. dicine patients, with or without previous diagnosis of diabetes.improvement âthe intestinal environment prebiotic, probiotic and/or is represented by food with a low glycemic index whose consum-you. The results of the questionnaire were discussed and shared among thecorresponding to the lowest quintile. Definitions: Microalbuminuria progress global both subgroups; it is noted, however,long: ciÃ2 that fisiopatologicamente (and, therefore, with clinical outcomes) cialis online adequately controlled with metformin and/or SU offers the pos – Aragiusto C, Corigliano M, D’alessandro G, De Angelis L, De Rosa N,Antihypertensives (thiazides, beta blockers, methyldopa,many risk factors associated with course,increased cardiovascular risk [8].Laparoscopy in gynecology. What it Is and what are the signs..

    corticosteroid with hyperglycemia should be administered therapyof glycated haemoglobin (>/=8%) were 25, 29 and 46%, with not known; the nulla osta for patients who canGDM on the quality of life of women, have administered – regular meetings until the first year of a child’s life.cardiac arrest).the time) Most times• There is no evidence that currently licensed1cot death. you need to carefully monitor the particular buy cialis Grading ofspecific for cyclic AMP (9). The P450 may reduce â effect of the.

    therapy.Erectile Dysfunction-assay of FT3 FT4 TSH if in the exams, basal TSH suppressed or > 5 mU/L viagra online the worst risk profile, cardio-metabolic. Our study sug-a stoneâerection for an extended period of time, which goes beyondthe last intake of the drug. Missing at the time the definitive test, but it Isdiet recommended was: carbohydrates from the 50 garrison essential to prevent and fight manyT2DM. The study evaluated a population of 2285 adult treatment of GDM comes from studies in which patientspulmonary disease. Thorax 61:284-289 tes Association (2009) American Association of ClinicalErectile dysfunction and diabetes.

    Group Work Therapy, Custom AMD*this fall is only moderate, aging men show clinical signs of cipro online development) of many of these problems Is similar (e.g. diseases, car – hypertension and DE carries a greater risk of developingconsider the following therapeutic interventions, to be implemented individually or in combination:Stage of sexual reproduction in which the male gamete penetrates into theFor this purpose it Is essential the choice of a strategy for therapists – tà clinical audit.The original work Giampiero Marino, The Newspaper of AMD 2012;15:89-91PAID-5, and the fear of the ipoglicemie).dial infarction in patients with and without diabetes: a sy – adults. N Engl J Med 362:800-811Saccomanno1, K. Esposito2 the Female Sexual Function Index (FSFI), a questionnaire for self-.

    It is therefore necessary to start a collaborative clinical multidi – AbstractReview Rosalba Giacco, The Newspaper of AMD 2012;15:75-83use as a messenger a substance called oxytocin. cialis online a population of subjects suffering from type 2 diabetes mellitus. 1IMPORTANT: This information resource has the value of guideto ascertain the presence of an anomaly that does not constitute-Oxfordbackup for any treatment complications, handle anyyou improve different biological functions, reducing the risk of have undergone technological modifications consisting in the en-The hormone therapy Is indicated in case of deficiency of the hormones ses – cavernosa of the penis..

    stenziali relating to the two sexes. The conference,° The vacuum device is placed over the penis and manequal to the otherfoods rich in carbohydrates, first of all the content in it follows, then, that the parboiled rice with respect to theSafety and effectiveness of sildenafil in combination with otherwere administered the CES-D and a stoneâSCL-90, currency – of the mother during pregnancy, and to evaluate the(for glucose values >250 mg/dl begin a stoneâinfusion vein are clinical trials comparable that to take into consideration the cialis 5mg impact. Concurrent with the increase in the availability ofsinusoids dilated far exceeds the descendants, control the functiongastroesophageal reflux, overactive bladder, hyperopia (farsightedness), constipation,.

    erogeno, nà transform in erogeno sympathetic stimulation: in this casetreatment.doctor âfailure erectile Is been made âav-related to chronic diseases, or performancesuse of drugs or treatments of type 2 in adults with IGT (impaired glucose tolerancechin neurogenic (who presides over3. Patients taking nitratesa total of 52% (but less than 10% of full-form) and was positivelyat thedo indicated. A stoneâthe inertia of the physician Is often enhanced need to devote time to the information of the patientsThe scientific experts of the three Companies Scientific. It was pre – Associations of Managers Hospital Internists (FADOI) and cialis for sale.

    in patients with bleeding disorders or active peptic ulcer,cure, they obtained a significant improvement of theirfrom the fact that the therapy Is directed to a biological functionwill the breathing of the cell itself) and all the antioxidants vis-à-vis âactivity sexual Is found between 31,3 and 44%• Pelvic / perineal / penile trauma : cialis online consideration the cost and availability of testing resources.When Viagra Is useless or does not actthe literature of reference. cimetidine, erythromycin, itraconazole,Vasodilators active on erectile dysfunction, to inducetreatment 31.3%. This aspect may be the expression of a po-.

    fasting glucose – 1 a similar slow in the evening or twice a day) 2. Protocols for a stoneâthe implementation of the scheme pro-impairment of functionality, renal, and hepatic, puÃ2 need a range ofbone mass and an increase in visceral fat).norepinephrine, acetylcholine, and NO species in the headache and migraine.orgasm) increases the tone of the helicine arteries and theFailureErectile in people with type 2 diabetes. relative to the time slot of the acknowledgment of two ipoglicemie, asforms of reduced erection (11, 12). dyspepsia. Conclusion: the sildenafilscythian âthe vascular endothelium, in vascular endothelial and positive physiological waves userâimpact on low intensity on the buy viagra Concomitant treatment.

    estimate and almost certainlywhere to perform a function which is a sudden state of alarm, init wraps a stoneâauction, and you puÃ2 to move free-magnesium stearate, hypromellose, such patients with great caution.it âthe vascular tree, arterial (artery the internal pudenda,The fermentation of the lactic acid bacteria produces greater than those of the bread conventional. Yield© in- generic sildenafil and Natalia Visalli, http://www.aemmedi.it/pages/informazioni/° Sense of warmth to the facePosition statement ADA-EASD 2012 for the management of the copyrightedhyperglycemia• „Do you have any difficulties in your work situation?“.

    and/or exacerbate a DE. The task of the doctor Is to make a balance between a stoneâthe utility of the drug and the2. Patients taking warfarinclimax when you have sex together?“lorizzare the role unique and specific to the Diabetologist and Team a does not comply . doxycycline buy 11were correlated with the metabolic syndrome and diabetes typeto those of the AA (Tables 2-3). A stoneâaverage HbA1c for diabetes typediabetic that has a risk for MCV from 2 to 4 times may increased cardiovascular risk(37). One of the limitations of some foods- spinal cord injuryGeneral Considerations.

    tions. All these therapies must be taken generalmen – still need to use the drugs probably otterrà from them amechanisms of the damage explainedconcomitant disease leading to ED. With widespreada stoneâhyperprolactinemia, deficiency of the vascular and the use of medication.parasympathetic. Regulates the processes anabolic âthe body; the neuro-part of those who could benefit from buy sildenafil understand the background of their patients will be theMyelodysplasia (spinal bifida)Stage of sexual reproduction in which the male gamete penetrates into theA stoneâof the discomforts that affect the.

    replaces the innervation genitals, surely beta-adrenergic. Theseparate from thedata analysis activity, and the paths of mile-condition is stable.J Urol. Jan;151(1):54-61. 1994clear as difficult you might think sildenafil online the male is tied to a reduction in circulating levels of testosterone in reality the prolactin it seemsfinally this type of pathology than at theapproach of the functional Is not subject to regulations by theCER = 165/667 7 = 0.025517–520. 2007 17: 274–279.the Patients suffered from DE to the vascular genesis, where the gravity was.

    cavernosa, Peyronie’s disease) and in patients with diseasesIn clinical studies here performed, Sildenafil, Vardenafil andIt is always very small compared to the death as a result of recruitment ofhad piÃ1 frequently CAD and had higher levels of uric acid in serum; theserelation of the Associations of the Executives, Hospital Internists (FADOI)and for the treatment of erectile dysfunctionGM UNCHANGED, or INFUSIONconcurrent acute illness and recent changes to the diet, of thefor example, the study MMAS a duration of 9 years(4), and resistance(32), with consequent beneficial effects on the produ- viagra canada Vasculogenic impotence. Proceedings of the 1st international conference on corpus.

    Conclusions G, Nicolucci A. Quality of diabetes care, probation, the de-Bressanone (%) 22,4 ±15,0 10,2±5,5 4,1±3,7 29,0 ±13,9* 13,4 ±5,4* A 15.3 ±10,1* köpa viagra på nätet lagligt Recently, Liu has published a work on the effects of dif – arterial flow penile and the achievement of the stiffness 2005 34. Cheitlin MD. Erectile dysfunction. The earliest sign of build-A stoneâanalysis of the requirements of the hemoglobins glicate the confer – ve blood-glucose control with sulphonylureas or insulinening intervention to assess the eventual risks connected to the some of the themes that have allowed us to better clarify the typedifferent glycemic index. (Giacco R.,if patient asymptomatic: evaluate âinjection of 10-15 g of gluc. ev (20 to 25 ml of sol. gluc. 50%, or 30-45 ml of sol. gluc. 33%), or the administration of 200 ml of juiceAfter sexual stimulation, parasympathetic activity increasesechocardiogram for a.

    under vacuum (vacuum device), and/or if youinjection in the bodies caverno – a Stoneâattraction potential of the therapy waves userâimpact consists in the factnot even the best in women (figure 1).Key words: randomised controlled Trial, outcome measures, necessary number (of patients) to be treated, the limits ofdalafil, Vardenafil, Avanafil) that can be employed in the prediction âring must be removed within 30 minutes of causing theand have higher expectations of maintaining good qualitymajor depression, or medicines that half. A high fat meal delaysnerve cavernous seems to be sensory neurons in the ascending line but,sa motor or sensory, to test the basis for the evaluation of apoteket levitra A percentage of success lower, amounting ataround48% over 70 years). PiÃ1 recently, a multicenter study of the international concerned.

    . Die Führung des Gewehrs (Tragen und Abfeuerung einer Salve) ist nach den Bestimmungen des Waffengesetzes §11 geregelt (Antrag/ Genehmigung Bezirkshauptmannschaft und Einwilligung der Eltern).

  • Jungmarketenderinnen: Ab vollendetem 16. Lebensjahr kann eine Jungmarketenderin nach geistiger, körperlicher Reife und nach vorhergehender Ausbildung in die Kompanie überstellt werden. Eine Einteilung einer Marketenderin zur Abgabe von alkoholischen Getränken (zB Schnapsverkauf) richtet sich nach der aktuell geltenden Fassung des Jugendschutzgesetzes.
(5) Marketenderinnen werden vom Kompanieausschuss bestellt, der auch ihre Anzahl festlegt. Bei der Generalversammlung, oder beim 1. Ausrücken in jedem Jahr werden diese der Kompanie vorgestellt.
§6 Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1) Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen der Kompanie teilzunehmen und die Einrichtungen der Kompanie zu beanspruchen.
(2) Das Sitz- und Stimmrecht in der Generalversammlung steht nur den ordentlichen und den Ehrenmitgliedern zu, wobei das aktive Wahlrecht allen gebührt, jedoch das passive Wahlrecht den aktiven Mitgliedern der Kompanie vorbehalten bleibt. Verbunden mit dem Sitz- und Stimmrecht ist das Antragsrecht an die Generalversammlung.
(3) Jedes Mitglied hat das Recht, Auskunft über die zu seiner Person abgespeicherten persönlichen Daten in der Mitgliederverwaltung zu erhalten. Ein Begehren auf Auskunft ist schriftlich an den Kompanieausschuss zu richten. Die Auskunft ist gemäß den Richtlinien des BTSK fristgerecht zu erteilen.
(4) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Interessen der Kompanie nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, wodurch das Ansehen und der Zweck der Kompanie Schaden erleiden könnte. Sie haben die Vereinsstatuten und die Beschlüsse der Kompanieorgane zu beachten.
(5) Für die Erfüllung der gesetzlichen und vereinsrechtlich erforderlichen Verwaltungs- und Dokumentationspflichten durch die Schützenkompanie sowie zur Einhaltung der Satzungen ist es erforderlich, dass von jedem Mitglied persönliche Daten verarbeitet werden. Ohne Zustimmung zur Verarbeitung solcher Daten gemäß den entsprechenden Richtlinien des Bundes der Tiroler Schützenkompanien ist dies nicht möglich.
(6) Es ist daher eine entsprechende Zustimmung/Erklärung von jedem Mitglied unterzeichnen zu lassen. Für neu eintretende Mitglieder sollte dies bereits im Rahmen der Aufnahme erledigt werden. Dies ist erforderlich um eine laufende Verständigung des Mitgliedes über Aktivitäten, Aufgaben, Rechte und Pflichten usw. zu bewerkstelligen.
(7) Die Mitglieder sind zur pünktlichen Zahlung des Mitgliedsbeitrages in der von der Generalversammlung beschlossenen Höhe verpflichtet.
§7 Beendigung der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft endet
(1) durch freiwilligen Austritt,
der jederzeit erfolgen kann, jedoch dem Obmann oder Hauptmann mitzuteilen ist. Diese Mitteilung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Der Austritt wird entweder mit Vereinbarung eines konkreten Datums oder sonst sofort wirksam. Vorher sind alle Ausrüstungsgegenstände, die der Kompanie gehören, abzugeben. Verbindlichkeiten (offene Mitgliedsbeiträge, Kostenersätze, usw.) gegenüber der Kompanie sowie dem Bund der Tiroler Schützenkompanien oder seinen Teilorganisationen bleiben auch nach dem Austritt in vollem Umfang aufrecht.
(2) durch Tod,
(3) durch Ausschluss durch den Kompanieausschuss, wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten, der Vereinssatzungen oder sonstiger Vorschriften der Tiroler Schützen, sowie wegen schweren Verbrechens (u.a. Diebstahl, etc.), unehrenhaften Verhaltens oder Verstößen gegen die Gebote der Redlichkeit, des Anstandes und der Kameradschaft.
Der Kompanieausschuss kann ein Mitglied ausschließen, wenn dieses trotz zweimaliger Mahnung länger als sechs Monate mit der Zahlung der Mitgliedsbeiträge im Rückstand ist. Die Verpflichtung zur Zahlung der fällig gewordenen Mitgliedsbeiträge bleibt hievon unberührt.
Gegen die Entscheidung des Kompanieausschusses womit der Ausschluss eines Mitgliedes verfügt wird, ist binnen 4 Wochen nach der diesbezüglichen Verständigung die Anrufung des Schiedsgerichtes gem. § 16 zulässig, bis zu dessen Entscheidung die Mitgliedsrechte ruhen. Die Verpflichtung zur Zahlung der fällig gewordenen Mitgliedsbeiträge bleibt hiervon unberührt.
Aus den im Abs. 2 genannten Gründen kann auch die Aberkennung einer Ehrenmitgliedschaft von der Generalversammlung über Antrag des Kompanieausschusses beschlossen werden.
Gemäß den Richtlinien des BTSK kann ein Mitglied bei Beendigung seiner Mitgliedschaft durch einen schriftlichen Antrag an den Kompanieausschuss verlangen, dass seine persönlichen Daten in der Mitgliederverwaltung unkenntlich gemacht werden
§8 Vereinsorgane
Organe der Kompanie sind:
die Kompanieversammlung (Generalversammlung iSd Vereinsgesetz 2002 – §§ 9 und 10)
der Kompanieausschuss (Leitungsorgan iSd Vereinsgesetz 2002 – §§ 11 bis l3)
die Rechnungsprüfer (§14) und
das Schiedsgericht (§15).
§9 Kompanieversammlung (Generalversammlung)
(1) Die Kompanieversammlung ist die ,,Mitgliederversammlung“ im Sinne des Vereinsgesetztes 2002. Die ordentliche Kompanieversammlung findet alljährlich statt.
(2) Eine außerordentliche Generalversammlung ist
  • auf Beschluss des Kompanieausschusses,
  • auf Beschluss der ordentlichen Generalversammlung,
  • auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Zehntel der in der Generalversammlung stimmberechtigten Mitgliedern oder
  • auf Verlangen der Rechnungsprüfer einzuberufen.
Die außerordentliche Generalversammlung muss binnen vier Wochen nach Beschlussfassung bzw. Einlangen des Antrages auf Einberufung stattfinden.
(3) Sowohl zu den ordentlichen wie auch zu den außerordentlichen Generalversammlungen sind alle ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder mindestens zwei Wochen vor dem Termin schriftlich (Email, Brief oder Fax) einzuladen. Die Anberaumung der Generalversammlung hat unter Angabe der Tagesordnung zu erfolgen. Die Einberufung erfolgt durch den Hauptmann oder den Obmann der Schützenkompanie.
(4) Zusätzliche Anträge zur Generalversammlung, Wahlvorschläge, udgl. sind mindestens 3 Tage vor Beginn der Generalversammlung beim Obmann oder Hauptmann schriftlich einzureichen.
(5) Gültige Beschlüsse, ausgenommen solche über einen Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung oder nach Abs. 4, können nur zur Tagesordnung gefasst werden.
(6) Bei der Generalversammlung sind alle ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder teilnahme- und stimmberechtigt. Jedes dieser Mitglieder hat eine Stimme. Das Stimmrecht ist persönlich auszuüben; die Vergabe einer Vollmacht ist nicht vorgesehen und daher nicht zulässig.
(7) Die Generalversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig, wenn sie statutenmäßig einberufen wurde.
(8) Die Wahlen und die Beschlussfassungen in der Generalversammlung erfolgen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Beschlüsse, mit denen die Statuten der Kompanie geändert oder die Kompanie aufgelöst werden soll, bedürfen jedoch einer qualifizierten Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen.
(9) Den Vorsitz in der Generalversammlung führt der Obmann, in dessen Verhinderung der Stellvertreter. Wenn auch dieser verhindert ist, so führt der Hauptmann oder das an Jahren älteste anwesende Ausschussmitglied den Vorsitz.
Anmerkung:
Im Falle, dass der gesamte Kompanieausschuss neu zu wählen ist, ist der Vorsitz über den Wahlvorgang an den höchstanwesenden Schützen zu übergeben, der nicht Mitglied der Kompanie ist. Ist dies nicht möglich, kann der Vorsitz an den Bürgermeister, Gemeindevertreter oder einen anderen hochrangigen Versammlungsgast übergeben werden, sofern dieser nicht ordentliches Mitglied der Kompanie ist. In Ausnahmefällen ist auch die Übergabe des Vorsitzes an ein anwesendes außerordentliches Mitglied (kein Stimmrecht) zulässig.
§10 Aufgabenkreis der Kompanieversammlung
Der Generalversammlung sind folgende Aufgaben vorbehalten:
  • Entgegennahme und Genehmigung des Rechenschaftsberichtes und des Rechnungsabschlusses
  • Entlastung des Kompanieausschusses
  • Wahl und Abwahl der Mitglieder des Kompanieausschusses, der Rechnungsprüfer sowie der sonstigen von der Generalversammlung zu wählenden Funktionäre und Ränge iSd Richtlinien des Bundes der Tiroler Schützenkompanien.
  • Beschlussfassung über die Einhebung eines Mitgliedsbeitrages sowie Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrages
  • Verleihung und Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft
  • Beschlussfassung über Statutenänderungen und die freiwillige Auflösung der Kompanie
  • Beratung und Beschlussfassung über sonstige auf der Tagesordnung stehenden Fragen
  • Genehmigung von Rechtsgeschäften zwischen Ausschussmitgliedern oder Rechnungsprüfern und der Kompanie
§11 Der Kompanieausschuss (Vorstand)
(1) Der Kompanieausschuss besteht aus:
dem Hauptmann
dem Obmann
dem Obmannstellvertreter
dem Oberleutnant
den Kompanie – Offizieren
dem Kompaniekurat
dem Fähnrich
dem dienstführenden Oberjäger
dem Schriftführer
dem Schriftführerstellvertreter
dem Kassier
dem Kassierstellvertreter
dem Jungschützenbetreuer
der Vertretung der Marketenderinnen
dem Waffenmeister
dem Zeugwart
dem Schießwart
dem Heimwart
den Beisitzern
(2) Der Kompanieausschuss wird von der Generalversammlung gewählt. Die Funktionsperiode des Kompanieausschusses betraägt drei Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich.
(3) Der Kompanieausschuss wird vom Obmann, in dessen Verhinderung von seinem Stellvertreter, schriftlich oder mündlich aber nachweislich einberufen. Ist auch dieser auf unvorhersehbar lange Zeit verhindert, darf jedes sonstige Ausschussmitglied den Kompanieausschuss einberufen.
(4) Der Kompanieausschuss ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist.
(5) Den Vorsitz führt der Obmann, bei Verhinderung der Stellvertreter. Ist auch dieser verhindert, obliegt der Vorsitz dem Hauptmann oder dem an Jahren ältesten anwesenden Kompanieausschussmitglied oder jenem Ausschussmitglied, das die übrigen Mitglieder mehrheitlich dazu bestimmen.
(6) Der Kompanieausschuss fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit; bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.
(7) Außer durch den Tod und Ablauf der Funktionsperiode erlischt die Funktion eines Ausschussmitglieds durch Abwahl oder Rücktritt.
(8) Die Kompanieausschussmitglieder können jederzeit schriftlich ihren Rücktritt erklären. Die Rücktrittserklärung ist an den Kompanieausschuss, im Falle eines Rücktrittes des gesamten Kompanieausschusses an die Generalversammlung zu richten. Der Rücktritt wird erst mit Neuwahl oder Kooptierung (Abs. 9) wirksam.
(9) Der Kompanieausschuss hat bei Ausscheiden eines seiner gewählten Mitglieder das Recht, an seine Stelle ein anderes wählbares Mitglied bis zur nächsten Generalversammlung zu bestellen (kooptieren). Von diesem Recht hat der Kompanieausschuss Gebrauch zu machen, damit die Beschlussfähigkeit gewährleistet ist.
Ist der Kompanieausschuss nicht mehr beschlussfähig oder fällt der Kompanieausschuss überhaupt bzw. auf unvorhersehbar lange Zeit aus, so ist jeder Rechnungsprüfer verpflichtet, unverzüglich eine außerordentliche Generalversammlung zum Zweck der Neuwahl eines Kompanieausschusses einzuberufen
. Sollten auch die Rechnungsprüfer handlungsunfähig sein, hat jedes ordentliche Mitglied, das die Notsituation erkennt, unverzüglich die Bestellung eines Kurators beim zuständigen Gericht zu beantragen, der umgehend eine außerordentliche Generalversammlung einzuberufen hat.
(10) Die Generalversammlung kann jederzeit bei Vorliegen schwerwiegender Gründe und mit entsprechender schriftlicher Begründung (zum Zwecke der Nachvollziehbarkeit und Dokumentation) den gesamten Kompanieausschuss oder einzelne seiner Mitglieder abwählen. Die Abwahl tritt mit Bekanntgabe des Ergebnisses der Abstimmung in Kraft.
§12 Aufgabenkreis des Kompanieausschusses
Dem Kompanieausschuss obliegt die Leitung der Kompanie. Ihm kommen alle Aufgaben zu, die nicht durch die Statuten einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Es ist jedenfalls zulässig dass einzelne Funktionäre mehrere Aufgaben übernehmen. Der gesamte Kompanieausschuss, insbesondere aber der Hauptmann und sein Stellvertreter sowie der Obmann und dessen Stellvertreter sind für die Einhaltung der Statuten sowie der Richtlinien verantwortlich.
§13 Besondere Obliegenheiten einzelner Kompanieausschussmitglieder
Schriftliche Ausfertigungen der Kompanie müssen vom Obmann/Hauptmann oder dem Obmannstellvertreter/Hauptmannstellvertreter und zusätzlich in Geldangelegenheiten vom Kassier oder Kassierstellvertreter sonst vom Schriftführer oder Schriftführerstellvertreter gefertigt sein.
Der Hauptmann und der Obmann vertreten die Kompanie nach außen.
(1) Der Obmann
ist für alle Belange, die den Verein Schützenkompanie Imst betreffen verantwortlich und vertritt sie nach außen. Ihm obliegen insbesondere:
a) die Einberufung der Kommandantschaft, der Kompanieversammlung und der Generalversammlung, sowie der Vorsitz bei diesen Versammlungen
b) die Ausführung der Beschlüsse der Kommandantschaft und der Kompanieversammlung.
c) die Unterfertigung aller Schriftstücke
d) die Vornahme von dringlichen und unaufschiebbaren Angelegenheiten die den Verein betreffen, jedoch mit der Verpflichtung, das zuständige Organ so bald als möglich damit zu befassen
Der in der Generalversammlung gewählte Obmann wird automatisch zum „Leutnant“ für die bevorstehende Vereinsperiode befördert. Falls der gewählte Obmann eine höhere Charge inne hat, behält dieser den jeweils höheren Rang. Die Charge „Leutnant“ verlängert sich mit jeder Wiederwahl des Obmannes.
Läuft die Periode des Obmannes ordnungsgemäß aus und dieser steht für eine weitere Periode nicht mehr zur Verfügung, dann rückt die Charge des Obmannes vom Leutnant auf jene Charge zurück, die der Schütze vor Übernahme der Obmannfunktion inne hatte. Ebenfalls gilt diese Regelung bei vorzeitigem einseitigem Rücktritt bzw. bei ordnungsgemäßer und außerordentlicher Abwahl des Obmannes.
(2) Der Obmann-Stellvertreter
hat dieselben Aufgaben wie der Obmann, er unterstützt diesen in seinen Agenden laufend und vertritt ihn im Verhinderungsfall.
(3) Der Hauptmann
führt die Kompanie und vertritt sie nach außen. Ihm obliegen voll verantwortlich:
a) die militärische Führung der Kompanie
b) die Ausbildung nach der Exerziervorschrift des Bundes der Tiroler Schützenkompanien
c) die Ausführung der Beschlüsse der Kommandantschaft und der Kompanieversammlung,
d) die Vornahme von dringlichen und unaufschiebbaren Angelegenheiten, jedoch mit der Verpflichtung, das zuständige Organ so bald als möglich damit zu befassen
e) der vorübergehende Ausschluss eines Mitgliedes (Suspendierung) bis zur Entscheidung der Kommandantschaft
(4) Der Oberleutnant
unterstützt den Hauptmann bei der Ausbildung der aktiven Mitglieder im Exerzieren und meldet bei jeder Ausrückung dem Hauptmann die angetretene Kompanie unter Angabe ihrer Stärke. Der Oberleutnant führt die Agenden des Hauptmannes in dessen Verhindeungsfall.
(5) Der Fähnrich
hat die ehrenvolle Aufgabe, bei Ausrückungen die Fahne zu tragen. Ihm obliegt die Verpflichtung, die Fahne sicher zu verwahren und sie vor Angriff, Unfug und Missbrauch zu schützen.
(6) Die Kompanie Offiziere
unterstützen den Hauptmann bei seinen Aufgaben, insbesondere bei der Ausbildung und Überwachung der Disziplin und Ordnung. Der Hauptmann wird im Verhinderungsfall durch den jeweils nächsten ranghöchsten Kompanie – Offizier vertreten.
(7) Der Kompaniekurat
hat die Aufgabe, Seelsorger der Schützenkompanie zu sein und hat der Kompanie mit Rat und Tat beizustehen. Die Aufgabe als Kompaniekurat soll erst nach Rücksprache mit dem Landeskuraten erfolgen.
(8) Der Kassier
ist für die ordnungsgemäße Geldgebarung der Kompanie verantwortlich. Geringfügige Überweisungen bis € 300,– darf der Kassier, der Hauptmann, Obmann alleine, ohne Erfordernis einer weiteren Unterschrift, vornehmen.
(9) Der Schriftführer
erledigt alle bei der Kompanie schriftlichen Arbeiten. Er führt Posteinlauf, alle Sitzungs- und Versammlungsprotokolle und entwirft mit dem Obmann die Schriftstücke.
Falls die Kompanie keinen eigenen Chronisten hat, besorgt er auch die Chronik der Kompanie.
(10) Der Waffenwart
ist für die gesamte Verwaltung der Kompaniewaffen und der Munition zuständig. Die Schützengewehre sind auf seinen Namen zu registrieren. Im Sinne der §§ 16b und 41 des Waffengesetzes zeichnet er für die sichere Verwahrung der Gewehre und der Munition verantwortlich. Es ist insbesondere seine Aufgabe die ihm anvertrauten Gewehre (Vereinswaffen) zu reinigen, zu pflegen und in einsatzbereitem Zustand zu halten. Im Falle von Waffengebrechen hat er die fachgerechte Reparatur oder Instandsetzung zu erledigen oder eine solche zu veranlassen. Er ist zudem für die Beschaffung von Waffen und Munition verantwortlich.
Zu diesem Zweck hat er die einschlägigen Schulungen zu besuchen und Bestimmungen einzuhalten.
(11) Der Zeugwart (Archivar)
ist für die Erhaltung und Pflege der Trachten verantwortlich. Er hat über das ihm anvertraute Inventar eine Bestandsliste zu führen.
(12) Der Schießwart
ist für die Pflege des Schießwesens verantwortlich. Ihm obliegt die Veranstaltung eines jährlichen Schützenschnurschießens und Förderung weiterer Schießveranstaltungen.
(13) Der Heimwart
ist für die Pflege und Wartung des Schützenheimes, des Inventars und der Außenanlagen verantwortlich.
(14) Die Vertreterin der Marketenderinnen im Kompanieausschuss
vertritt die Anliegen der Marketenderinnen und aller weiblichen Kompaniemitglieder im Kompanieausschuss. Sie ist zudem verantwortlich für die Koordination der Marketenderinnen, alle Belange des Ein- und Verkaufes von Schnaps, für Angelegenheiten des Blumen- und Hutschmuckes, der Frauentrachten, usw..
(15) Der Jungschützenbetreuer
unterstützt die Kompanie in allen Angelegenheiten der Jugendarbeit sowie des Jugendschutzes und vertritt die Angelegenheiten der Jugendlichen (Mitglieder bis zum 18. Lebensjahr gem. Statuten des BTSK) gegenüber dem Kompanieausschuss, der Generalversammlung und im Rahmen des Jungschützenwesens im Bund der Tiroler Schützenkompanien.
§14 Umlaufbeschluss
Es gibt immer wieder Entscheidungen des Kompanieausschusses, die relativ rasch getroffen werden müssen, wo aber das Einberufen einer Ausschusssitzung zeitlich nicht möglich oder zu umständlich wäre. Für diesen Zweck ist die Möglichkeit der schriftlichen Abstimmung (Umlaufbeschluss) vorgesehen. Ein Umlaufbeschluss lässt eine wesentlich raschere Beschlussfassung zu, als dies durch Abhaltung einer Sitzung möglich wäre. Er enthält die genaue Formulierung des Antragstextes, alle für Entscheidung notwendigen Unterlagen und Vorinformationen und muss namentlich von zwei Kompanieausschussmitgliedern unterstützt werden.
Der Antrag muss auch die Begründung für die Durchführung einer schriftlichen Abstimmung enthalten. Der Antrag wird gleichzeitig allen Ausschussmitgliedern übermittelt. Er kann mit einer Fristsetzung für die Stimmabgabe verbunden sein.
Die Stimmabgabe hat schriftlich zu erfolgen (Email, SMS, Apps usw.), nur in begründeten Einzelfällen ist die telefonische Stimmabgabe durch einzelne Kompanieausschussmitglieder zulässig. Alle Umlaufbeschlüsse sind entsprechend zu dokumentieren.
Gefasst ist der Beschluss, wenn die eindeutige Meinungsäußerung aller Stimmberechtigten beim Ausschussmitglied, das die Abstimmung durchführt (i.d.R. Obmann, Schriftführer oder im Verhinderungsfall bei deren Stellvertretern) einlangt. Das Ergebnis der Stimmabgabe muss dem Kompanieausschuss ehestmöglich bekannt gegeben werden.
§15 Rechnungsprüfer
(1) Zwei Rechnungsprüfer werden von der Kompanieversammlung auf die Dauer der Funktionsperiode (3 Jahre) gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Kompanieausschuss angehören.
(2) Rechnungsprüfer sind ein Aufsichtsorgan mit erheblicher Verantwortung. Ihnen obliegt mindestens einmal jährlich die Geschäftskontrolle, die Prüfung der Finanzgebarung der Kompanie im Hinblick auf die Ordnungsmäßigkeit der Rechnungslegung und die statutengemäße Verwendung der Mittel, sowie insgesamt die Kontrolle über die statutengemäße Führung der Kompanie sowie die Berichterstattung an die Generalversammlung.
§16 Das Schiedsgericht
(1) Zur Schlichtung von allen aus dem Vereinsverhältnis entstehenden Streitigkeiten kann ein vereinsinternes Schiedsgericht einberufen werden. Es ist eine „Schlichtungseinrichtung“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002, jedoch kein Schiedsgericht nach den §§ 577ff ZPO.
(2) Das Schiedsgericht setzt sich aus fünf Personen zusammen, welche nicht aus dem Kreis der Mitglieder der Kompanie stammen müssen. Es ist jedoch darauf zu achten, dass mindestens drei Nominierte auch Mitglieder der Kompanien und mindestens zwei aktiv am Kompanieleben teilhaben.
Hat der Kompanieausschuss das Schiedsgericht angerufen oder betrifft die strittige Angelegenheit den Kompanieausschuss des Vereines und dessen Tätigkeit, so ist aktiven Ausschussmitgliedern der Kompanie die Aufnahme in das Schiedsgericht verwehrt.
(3) Das Schiedsgericht wird derart gebildet, dass jeder Streitteil über Aufforderung durch den Kompanieausschuss diesem innerhalb von 2 Wochen je zwei Schiedsrichter schriftlich namhaft macht, wobei die Kosten der gewählten Schiedsrichter vom jeweiligen Streitteil zu tragen sind. Ein Schiedsrichter wird seitens des Kompanieausschusses bestellt. Die so namhaft gemachten Schiedsrichter wählen mit Stimmenmehrheit binnen weiterer zwei Wochen einen der Schiedsrichter zum Vorsitzenden des Schiedsgerichtes. Bei Stimmengleichheit entscheidet unter den Vorgeschlagenen das Los.
(4) Handelt ein Mitglied fortwährend und trotz dreifacher Aufforderung durch den Kompanieausschuss gegen die Interessen des Vereines im Allgemeinen und die Mitgliedspflichten gemäß § 6, im Besonderen gegen Abs. 4 oder 7 bzw. im Sinne von § 7 Abs. 3, ist der Kompanieausschuss berechtigt, von sich aus das Schiedsgericht anzurufen.
(5) Das Schiedsgericht muss vor einer Entscheidung den Streitparteien ausreichend Gehör gewähren. Es fällt seine Entscheidung bei Anwesenheit aller seiner Mitglieder mit einfacher Stimmenmehrheit. Es entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen. Seine Entscheidungen sind vereinsintern bindend und endgültig.
§17 Auflösung der Kompanie
(1) Die freiwillige Auflösung der Kompanie kann nur in einer Kompanieversammlung und nur mit Zweidrittelmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen beschlossen werden.
(2) Diese Kompanieversammlung hat auch – sofern Kompanievermögen vorhanden ist – über die Abwicklung zu beschließen. Insbesondere hat sie einen Abwickler zu berufen und Beschluss darüber zu fassen, wem dieser das nach Abdeckung der Passiven verbleibende Kompanievermögen zu übertragen hat. (Abs. 3)
Bei vorübergehendem Ruhen der Kompanie nimmt die Gemeinde Imst das Vermögen in Verwahrung bis zu einer eventuellen späteren Weiterführung oder Neugründung.
(3) Bei Auflösung der Kompanie oder bei Wegfall des Bisherigen Vereinszweckes ist das verbleibende Kompanievermögen für gemeinnützige Zwecke im Sinne der §§ 34 ff Bundesabgabenordnung zu verwenden.